slider
slider
Logo

Wallfahrtsstätte und Basilika von "Madonna della Corona"

Spiazzi di Monte Baldo (VR)

Wallfahrtsstätte und Basilika von Hinweise zur Geschichte
Die "Madonna della Corona" Wallfahrtsstätte befindet sich auf halber Höhe in einer Steilwand (700 m) des Monte Baldo, als hätte sie sich dort eingenistet. Der Platz diente ursprünglich als Einsiedelei (1139) und hing vom "San Zeno" Kloster in Verona ab. Die Eremitenklause war der Muttergottes geweiht und ging 1437 in den Besitz des Malteserordens über. Zwischen 1480 und 1522 wurde eine kleine Kirche errichtet. Nach Volksüberlieferung sei 1522 ein Bild der Madonna aufgetaucht, das während der Eroberung von Rhodos durch die Türken verlorengegangen worden sei. Seit dem 24. Juni 1522 ist dagegen die Verehrung der Statue der Schmerzensmutter historisch belegt, welche 1432 eingemeißelt und den Eremiten von Ludovico di Castelbarco zum Geschenk gemacht wurde. Der Beiname "Santuario della Corona" (Wallfahrtsstätte der Krone) leitet sich von der kronartige Form der Gebirgskette rund um den Ort ab. In 1625 wurde die Wallfahrtskirche erbaut, die infolge ihrer Lage fortwährende Restaurierungen und Anbauten unterzogen wurde. Im Jahr 1975 kam es zur derzeitigen sichtbaren Renovierung und zum weiteren Ausbau des Komplexes. Die neue Kirche wurde 1978 geweiht und 1982 zur "Basilica Minore" erklärt.

Kunst und Architektur
Die Wallfahrtskirche ist in den Felsen gehauen: zwei Wände, nämlich die linke und die der Apsis bestehen aus Fels. Im Inneren werden 160 Votivtafeln und das berühmte Fresko der Muttergottes aus dem 14. Jahrhundert aufbewahrt. Die verehrte Statue der "Madonna der Krone" ist eine 70 cm hohe und bemalte Marmorgruppe: nach der Kreuzesabnahme hält die trauernde Muttergottes den toten Christus in Ihren Armen und scheint in Nachdenken versunken zu sein.

Religiöse aktivitäten
Messen an Werk- und Feiertagen. Für Beichte stehen Priester immer zur Verfügung.

Info:
Piazza Giovanni Paolo II
37010 Spiazzi di Montebaldo (Verona)
Tel. 0457220014

Wegbeschreibung
Mit dem PKW:
Man fährt von der Autobahn A 4 Mailand -Venedig
bei der Mautstelle Peschiera d/G ab und weiter in Richtung
Spiazzi (38 km) oder
von der Autobahn Brenner-Modena,
Ausfahrt Affi,
Richtung Spiazzi (20 km)

Mit dem Zug:
von den Bahnhöfen Peschiera d/G. oder Verona Porta Nuova geht es mit dem Linienbus Caprino-Spiazzi. Es gibt auch einen Fußweg von Brentino im Etschtal, am Hang des Monte Cimo auf dem alten Pilgerweg (ausgetretener Pfad mit insges. 1540 Stufen) entlang.

Sehenswertes:
NOVEZZINA
Botanischer Garten

RIVOLI VERONESE
Napoleonisches Museum

CAVAION VERONESE
Städtisches Archäologisches Museum

Besondere ereignisse und festlichkeiten
Am 15. September wird das Fest der Schmerzensreichen Mutter gefeiert, der die Wallfahrtskirche geweiht ist; am 15. August Mariahimmelfahrt; am 2. Februar Marialichtmeß. Dritter Sonntag im September Patronatsfest; 8. Dezember Unbefleckte Empfängnis.

counter
Events - VeranstaltungenEvento
Wählen Sie den für Sie interessanten Tag, um allen Events beiwohnen zu können
banner